Was ich wohl niemals verstehen werde, ist wieso es die ärztlichen Standesvertreter nicht hinbekommen, sich (medienwirksam) für irgendwas anderes, als Honorarerhöhungen einzusetzen.

Als würde sich das vorliegende Problem alleine durch die Erhöhung der Honorare lösen lassen. Denn kaputt ist das gesamte System, mit dem die Leistungen der niedergelassenen Ärzte vergütet werden und die dadurch geschaffen Arbeitsbedingungen. Und in letzter Konsequenz werden wieder die selben davon profitieren, die Hausärzte dagegen wieder praktisch leer ausgehen. Nur ist langsam das Verständnis von Patientinnen und Patienten für diese immergleichen Forderungen aufgebraucht. Aber anscheinend besteht dafür wohl nicht genügend Interesse. Was sehr schade ist…

Aber ein weiterer guter Grund dafür, selbst in der Piratenpartei politisch aktiv zu sein.