Ein kurzer Hinweis in eigener Sache: Ich beteilige mich inzwischen nicht mehr an den Genderdiskussionen der PIRATEN. Es reicht mir einfach. Und ich habe schlicht keine Lust mehr, auf diese immer gleich ablaufenden so genannten “Diskussionen”.

Aber das liegt sicher nicht daran, dass ich der Meinung wäre Sexismus innerhalb der Partei würde kein Problem darstellen. Ich gebe also keine schweigende Zustimmung zu dem, was manche Menschen (ihr wisst bestimmt, wen bzw. was ich meine) auf Mailinglisten, bei Twitter, oder sonstwo erzählen… Denn nicht nur Sexismus im speziellen, sondern Diskriminierung insgesamt, ist ein reales Problem in unserer Gesellschaft. Da auch wir “nur” ein Abbild unserer Gesellschaft sind, finden sich diese Probleme genauso auch innerhalb der PIRATEN wieder. Wir sind keine besseren Menschen, wir sind nicht fortschrittlicher und ganz bestimmt sind wir in unserer Summe nicht Post-Gender.

Ich bin nach wie vor bereit mit anderen Menschen darüber zu diskutieren, welche konkreten Auswirkungen die gesellschaftliche Realität auf unsere internen Strukturen und Prozesse hat. Und genauso bin ich dazu bereit, darüber zu diskutieren, wie wir eine Gleichstellung von diskriminierten Menschen (nicht nur Männer und Frauen!) innerhalb der PIRATEN erreichen können. Aber eine Diskussion setzt die Bereitschaft aller Teilnehmer voraus, sich auf die Argumente des Gegenübers einzulassenUnd deswegen werde ich meine Energie nicht mehr damit verschwenden, mich mit Leugnern dieser gesellschaftlichen Realität zu unterhalten. Auch werde ich nicht mehr mit Menschen diskutieren, welche die Diskussion vom eigentlichen Thema ablenken wollen.

Diskriminierung ist Scheiße, aber sie ist ein gesellschaftlicher Fakt. Und wir alle diskriminieren laufend andere Menschen, auch das ist Scheiße, aber genauso ein Fakt. Alles was uns bleibt ist zu sagen: “Okay, es gibt Diskriminierung. Was können wir dagegen tun?” Und an anderen Diskussionen, als solchen unter dieser Prämisse, werde ich mich zukünftig innerhalb der PIRATEN nicht mehr beteiligen.

Für mein eigenes Wohl.